Copyright © Alle Rechte vorbehalten. Made By Serif.  Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
mmc-sports.Webshop.Technik.Community.Events.News.Kontakt.
...pro Supermoto
Technik:
 Tuning allg..
Grundlagen.
Luftfilter.
Vergaser.
Lambda.
Vergaser

Funktionsweise des Vergasers

 

Durch die Abwärtsbewegung des Kolbens entsteht ein Unterdruck, der die Luft  (blaue Pfeile) und den Kraftstoff (rot) ansaugt. Durch die Verengung im Vergaser entsteht ein geändertes Ströhmungsverhältnis .Wie auf einer Flugzeugtragfläche fließt die Luft um verengten  Bereich schneller..und „zieht“ den Kraftstoff aus der Vergaserdüse und wird zerstäubt.

Vergaserdüse

Um den Motor zu beschleunigen oder verlangsamen zu können wird die einströmende Luftmenge durch den Vergaserschieber ( Bild 2, gelb) reguliert. Gleichzeitig muß die zerstäubte Kraftstoffmenge der luftmenge angepaßt werden. Dies erfolgt durch die  konisch geformte, in die Vregaserdüse ragende Düsennadel. Die Düsennadel ist mit dem Vergaserschieber verbunden, sodass die Stellung des Gasschiebers die Position der Düsennadel bestimmt. Im Zusammenspiel von Schieberposition, Form der Düsennadel und Größe der Vergaserdüse wird das Mischungsverhältnis bestimmt.

 

 

Bild 1
Vergaserschieber
Düsennadel

Beim setup des Vergasers wird zumeißt lediglich von einer geänderten Bedüsung gesprochen.

Richtigerweise muß bei einer gründlichen Abstimmung die Düsennadel mitberücksichtigt werden. Je nach Vergasertyp kann dieTiefe, wie weit die Düsennadel in die Hauptdüse hineinragt, verändert werden. Die Nadel selbst hat in der Regel drei Sektionen mit unterschiedlicher Steigung:

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Abstand der beiden roten (senkrechten) Linien würde im Beispiel für die Größe der Vergaserdüsen stehen. Je weiter der Abstand, desto größer die Düse.

1) Standgas
2) Schubbetrieb
3) Vollast
Vergaserdüse
Bild 2